Für eine lebendige Kultur & Gastronomie in Basel
ZWISCHENZEIT BASEL – BÜHNE FREI FÜR BASELS NACHTKULTUR 20.8. BIS 16.10.2021

ZWISCHENZEIT BASEL – BÜHNE FREI FÜR BASELS NACHTKULTUR 20.8. BIS 16.10.2021

Mit dem Projekt ZwischenZeit Basel des Vereins K&G werden im August, September und Oktober 2021 mehrere öffentliche Plätze mit Veranstaltungen unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmassnahmen bespielt werden können. Basler Kultur- und Veranstaltungsbetriebe erhalten damit eine Plattform, um sich wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen und die Stadt gleichzeitig mit einem attraktiven Angebot für den Spätsommer zu bereichern. Der Regierungsrat unterstützt das Projekt mit einem Projektbeitrag an den Verein K&G zur Koordination und Kommunikation der Veranstaltungen sowie zur Finanzierung der Infrastruktur im öffentlichen Raum.  

WER KONNTE SICH VOM 30.6. – 19.7.2021 BEWERBEN?

  • Alle lokalen Betriebe (Konzertlokale, Clubs & Bars) aus dem Kanton Basel Stadt sowie frei- und selbstständig schaffende Veranstaltende mit starkem Bezug zur lokalen Szene.
  • Vor allem bevorzugt wurden die Betriebe, die nicht in den Sommermonaten ihren Hauptumsatz erwirtschaften.
  • Bewerbende müssen den ganzen Veranstaltungstag bespielen können.
  • Bewerbungen einzelner Musiker*innen oder Bands wurden nicht berücksichtigt. Die Bewerbung war ausschliesslich für Betriebe und Veranstaltende reserviert.

 

WER DARF AUFTRETEN?

  • Gebucht werden können Bands, Solo-Acts und DJs aus der Schweiz und aus dem Ausland. Der Bezug zum Kanton Basel Stadt wir besonders berücksichtigt.
  • Mindestens ein Act soll regional sein.
  • Bevorzugt werden Bewerbungen mit Acts, die sich auch durch ihre Diversität auszeichnen.
  • Die Eintrittspreise sollen moderat sein (im Sinne der Zugänglichkeit für die breite Bevölkerung).

 

WAS STEHT ZUR VERFÜGUNG?

Die Bewerber*innen stellen eigenes Technik Personal während Auf- und Abbau sowie während der Veranstaltung. Von Projektseite steht ein/e Veranstaltungstechniker/in für die Koordination zur Verfügung.

 

WEITERES:

  • Die Ausfallentschädigung kann ausschliesslich bei der Absage auf Grund der in Zusammenhang mit dem COVID offiziell beschlossenen Schutzmassnahmen beantragt werden.
  • Bewerbende sind für die Einhaltung der gesetzlichen Massnahmen gemäss der Verordnung zum Bundesgesetz über den Schutz vor Gefährdungen durch nichtionisierende Strahlung und Schall, Anhang 4, Ziffer 2 verantwortlich.
  • Bewerbende sind für die Einhaltung der maximalen Lautstärken (93dB, resp. 96dB) verantwortlich.
  • Bewerbende sind für die Kommunikation der einzelnen Veranstaltungen, Ticketing, Booking und Zahlung der auftretenden Künstler*innen und Sicherheit während der Veranstaltung verantwortlich.
  • Der Verein Kultur und Gastronomie stellt den Bewerbenden die nötige Infrastruktur (siehe “Infrastruktur”) zur Verfügung, organisiert die notwendigen Bewilligungen und stellt die übergreifende Kommunikation der ganzen Veranstaltungsreihe sicher.
  • Spätestens am 23.7.2021 wird kommuniziert wer welchen Tag bespielen darf.

Bei Fragen oder Unklarheiten melde/t Dich/Euch bei Caroline 076 422 18 10 oder Neda 076 574 51 55